Scholarbook
Erfahrungsberichte21.6.2021

Scholarbook spart Gebühren bei Wechselkursen mit Pliant

Für Firmen, die viele Ausgaben in Fremdwährungen begleichen, kann eine Kreditkarte ganz schön teuer werden. Schließlich verlangen die meisten Banken für diese Ausgaben einen nicht unerheblichen prozentualen Aufschlag. Aus diesem Grund war der Geschäftsführer von Scholarbook lange auf der Suche nach einer Kreditkarte mit möglichst günstigen Fremdwährungsgebühren. Nach langer Recherche stieß er auf eine Kreditkarte, die nicht nur keine Wechselgebühren erhebt, sondern mit der er sogar noch Geld zurückerhält!

pliant avatar
pliant

Scholarbook ist ein deutscher Sportstipendienvermittler für US-amerikanische Universitäten mit mehr als zehn Jahren Erfahrung. Die Vermittlungsagentur erhöht die Chancen von Sportlern signifikant, ein Stipendium in den USA zu erhalten, um dort von der bestmöglichen Förderung zu profitieren. Bisher konnte Scholarbook Stipendien für über 3.000+ Leichtathleten, Golfer, Tennisspieler, Schwimmer und Co. vermitteln. Thomas Bojanowski leitet gemeinsam mit seinen Co-Gründern seit 2009 das Unternehmen. Da aufgrund des Geschäftsmodells viele Ausgaben in US-Dollar bezahlt werden, hat er nach einer Firmenkreditkarte gesucht, bei der die Ausgaben in Fremdwährungen möglichst günstig sind.

Die meisten Hausbanken erheben hohe Wechselkursgebühren

Doch das war leichter gesagt als getan. Denn die meisten Banken erheben zwei bis drei Prozent Wechselkursgebühren für Zahlungen in Fremdwährungen, wie Bojanowski schnell festgestellt hat. Egal, bei welcher Hausbank er recherchierte: Die Preisgestaltungen unterschieden sich kaum voneinander.

„Ich konnte kein Institut finden, dass unter zwei Prozent für Zahlungen in Fremdwährungen verlangt. Zwei bis drei Prozent hören sich erstmal wenig an. Doch bei den Ausgaben von Scholarbook in US-Dollar kommen eine Menge Kosten zusammen. Immer wieder Fremdwährungsgebühren in dieser Höhe zu bezahlen, ist ein erheblicher Kostenfaktor“, berichtet der Co-Gründer. Da zunächst keine günstige Kreditkarte zu finden war, wollte er seine Suche schon abbrechen und in seiner Not einfach eine Firmenkreditkarte bei einem herkömmlichen Institut beantragen. Doch glücklicherweise stieß er dann online auf Pliant.

Bis zu 3,42% Ersparnis auf Fremdwährungstransaktionen

Bei der modernen, virtuellen Firmenkreditkarte von Pliant wich der Preis für Wechselkursgebühren plötzlich sehr stark von dem der Hausbanken ab. Denn Pliant erhebt solch eine Gebühr gar nicht. „Anders als bei den Angeboten von Sparkasse, Deutsche Bank und Co. bot mir Pliant statt einer Wechselkursgebühr sogar 0,42 Prozent Cashback auf die Ausgaben in US-Dollar an. Das heißt, ich zahle nicht nur keine Fremdwährungsgebühr, sondern bekomme auch noch Geld zurück!“, zeigt sich der Co-Gründer begeistert.

Wenn Bojanowski nun seine Pliant Kreditkarte für US Dollar Zahlungen verwendet, wird der offizielle VISA-Wechselkurs angewandt – und das ganz ohne jegliche Aufschläge oder Zusatzgebühren. „Mit dem Cashback auf Fremdwährungsausgaben von Pliant, das unter allen von mir verglichenen Kreditkarten absolut einmalig ist, spare ich nun 2,42 bis sogar 3,42 Prozent an Gebühren. Ein echter Gewinn für Scholarbook!“, resümiert Bojanowski.

Erhalten Sie faire Wechselkurse mit Pliant

Zahlen auch Sie häufiger Ausgaben in Fremdwährungen? Das ist heute nicht mehr ungewöhnlich. Denn gerade Kosten für Software wie Atlassian, Amazon Web Services und sonstige Cloudlösungen werden häufig in US-Dollar beglichen.

Mit dem Wechselkursrechner können Sie einfach selbst ermitteln, welche Wechselkurse Pliant bei Fremdwährungstransaktionen anwendet. Bitte beachten Sie hierbei, dass Wechselkurse täglich schwanken können.

Mehr zum Thema: Der Wechselkursrechner von Pliant

Unternehmer mit vielen Ausgaben in Fremdwährungen sparen bares Geld mit Pliant

Zahlen Sie und Ihre Mitarbeiter auch viele Ausgaben für Dienstleistungen und Produkte in Fremdwährungen? Dann sollten Sie bei Ihrer derzeitigen Firmenkreditkarte überprüfen, wie viele Gebühren Sie dafür bezahlen und diese mit Pliant vergleichen. Sie werden sehen: Mit hoher Wahrscheinlichkeit ist die Pliant Kreditkarte die günstigere und komfortablere Lösung für Sie.

Wenden Sie sich daher am besten gleich an Pliant und sparen Sie mit jeder Ausgabe bares Geld. Für alle Kosten in Fremdwährungen erhalten Sie 0,42 Prozent Cashback. Zusätzlich erhalten Sie auch für Ausgaben in Euro für zum Beispiel Büromaterial, Hardware, Reisen sowie Cloud- und Marketingausgaben bis zu fünf Prozent Cashback!