Digital Finance
Ratgeber24.6.2022

Digital Finance: So digitalisieren Sie die Finanzfunktionen in Ihrem Unternehmen

Digital Finance ist unter CFOs das Buzzword der Stunde. Doch was konkret versteht man eigentlich darunter? Und noch wichtiger: Welche Maßnahmen können die Digitalisierung des Finance Departments vorantreiben?

pliant logo
Pliant

Für 73 Prozent aller CFOs hat die Digitalisierung der Finanzfunktionen hohe Priorität, wie eine Studie der Unternehmensberatung PwC herausgefunden hat. Doch tatsächlich umgesetzt, wurden die meisten Digitalisierungsvorhaben noch nicht. Denn oft gibt es internen Widerstand gegen die angestrebten Veränderungen. Teilweise wissen CFOs auch nicht genau, wo sie bei der Digitalisierung der Finanzfunktionen überhaupt ansetzen sollen.

Die wichtigsten Antworten zu Digital Finance im Überblick:

  • Mit Digital Finance wird die strategische Nutzung der Digitalisierung in einer Finanzabteilung bezeichnet, wovon das gesamte Unternehmen profitiert

  • Mit der Auswertung und Interpretation von Daten des Finance Departments (also beispielsweise Finanzströmen) können Prognosen erstellt werden, die die Basis für wichtige Unternehmensentscheidungen darstellen.

  • Die häufigsten Digitalisierungsmaßnahmen in Finance Departments sind 1. Dashboarding zur Auswertung großer Datenmengen, 2. Automatisierung von Prozessen mithilfe von Software, 3. Einsatz von KI für die Erstellung von Prognosen

Was genau bedeutet Digital Finance?

Die Digitalisierung schreitet nahezu in jedem Bereich unseres Lebens voran – so auch in verschiedenen Abteilungen eines Unternehmens. Im Falle des Finance Departments spricht man dabei ganz speziell von Digital Finance. Damit ist im Wesentlichen die strategische Nutzung von Digitalisierungsmaßnahmen in der Finanzabteilung eines Unternehmens gemeint, die sich letztendlich positiv auf das gesamte Unternehmen auswirken soll.

Denn noch heute werden „simple“ Aufgaben in der Finanzabteilung von Menschen ausgeführt, die schon längst von Software-Lösungen und Co. übernommen werden könnten. Dazu zählen zum Beispiel wiederkehrende Aufgaben wie Kalkulationen und Abschlüsse.

Warum ist die Digitale Transformation wichtig?

Insbesondere um diese zyklischen, standardisierten Aufgaben zu automatisieren und zu verschlanken, sollten die Finanzfunktionen eines Unternehmens Stück für Stück digitalisiert werden.

Ein weiterer Grund für die Digitale Transformation ist außerdem die Datenflut, die CFOs zusätzlich unter Handlungsdruck setzt. Denn schätzungsweise wurden etwa 90 Prozent aller Daten erst in den letzten zwei Jahren erzeugt. Diese Daten sind eine wertvolle Quelle, um Rückschlüsse für die Entwicklung eines Unternehmens zu ziehen.

Theoretisch könnten auch Menschen diese Daten auswerten und interpretieren. Doch durch die schiere Datenmasse ist das kaum mehr möglich. Eine entsprechende Software hingehen könnte diese Daten sehr viel schneller und effektiver auswerten und daraus fortlaufend wichtige Handlungsanweisungen ableiten.

Beispiel: Mit der richtigen Interpretation der Daten könnten Unternehmen beispielsweise wissen, wann sie am besten Rabatte geben sollten, um die Verkäufe eines Produkts anzukurbeln. Das kann im Idealfall ein echter Wettbewerbsvorteil sein!

Was bedeutet Digital Finance langfristig für Mitarbeiter des Finance Departments?

Werden nun Software-Lösungen, KI und Co. sukzessive die Mitarbeiter des Finance Departments ersetzen? Klare Antwort: Jein. In erster Linie werden die Aufgaben von Mitarbeitern der Finanzabteilung aufgewertet. Menschen werden zukünftig immer weniger Zahlen auswerten, sondern interpretieren diese, um daraus Rückschlüsse und Handlungsanweisungen zu ziehen.

Die Unternehmensberatung Deloitte schätzt, dass sich so langfristig die Kosten für die Finanzabteilung eines großen globalen Unternehmens von etwa ein Prozent des Umsatzes auf ca. 0,5 Prozent bis 2025 senken lassen. Denn es wird zukünftig aller Voraussicht nach weniger Personal für Steuern und Buchhaltung in Unternehmen benötigt, da diese Aufgaben von Software und KI übernommen werden können.

Insgesamt wird also die Rolle des CFOs vermutlich wichtiger werden. Denn durch den Wegfall von immer mehr simplen Aufgaben, werden Mitarbeiter der Finanzabteilung voraussichtlich mehr analytische Kenntnisse hinzugewinnen. Mit diesen neuen Fähigkeiten können sie die Geschäftsführer des Unternehmens unterstützen und so das Wachstum des Unternehmens beschleunigen.

3 Maßnahmen zur Digitalisierung für CFOs

Stellt sich nun die Frage, wie genau CFOs die Finanzfunktionen digitalisieren können. Hier drei aktuelle Ansätze für Sie im Überblick:

Dashboarding

Eine der häufigsten Digitalisierungsmaßnahmen in den Finanzabteilungen ist das Dashboarding. Mithilfe der entsprechenden Software werden großen Datenmengen ausgewertet, um daraus wichtige Erkenntnisse zu gewinnen, die das Unternehmen auf vielen verschiedenen Ebenen voranbringen können.

Prozessautomatisierung mit der richtigen Software

In den Finanzabteilungen gibt es viele standardisierte Aufgaben, wie zum Beispiel Jahresabschlüsse, die immer den gleichen Abläufen folgen. Diese Aufgaben eignen sich besonders gut dazu, dass sie von darauf spezialisierter Software erledigt werden. Das entlastet einerseits die Mitarbeiter und andererseits werden die Arbeiten so signifikant schneller erledigt.

KI im Finance Department

Wer noch einen Schritt weitergehen möchte, kann auch über den Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) nachdenken. Denn hiermit wird nicht nur die Auswertung der Daten erledigt, sondern es können direkt Prognosen erstellt werden, die wiederum sehr hilfreich für das Wachstum des Unternehmens sein können.

Viele Digitalisierungsmaßnahmen sind nur mit der Hilfe von Unternehmensberatungen umsetzbar

Technologien eröffnen CFOs also viele neuen Möglichkeiten zur Optimierung der Prozesse Ihrer Finanzabteilung. Doch das Problem dabei: Viele CFOs wissen gar nicht, wo Sie mit der Digitalisierung eigentlich ansetzen sollen. Insbesondere große Unternehmen sind damit schon fast gezwungen, sich an Unternehmensberatungen zu wenden, die ihnen bei den notwendigen Veränderungen helfen.

Der erste Schritt zu Digital Finance: Virtuelle Firmenkreditkarten

Diese Hürde kann etwas abschreckend wirken. Doch um überhaupt einen Anfang mit der Digitalisierung im Finance Department zu finden, sollte Sie sich zunächst auf die grundlegenden Bereiche fokussieren. Zum Beispiel auf die Firmenkreditkarten. Denn die sind in vielen Unternehmen oft nur physisch vorhanden und können damit leicht verloren gehen. Zudem wird bei vielen dieser traditionellen Kreditkarten die Abrechnung einmal im Monat postalisch per Post versendet. Kontrolle über die Finanzen sieht anders aus.

Digitalisieren Sie Ihre Firmenkreditkarten mit Pliant

Ganz anders bei den virtuellen Kreditkarten von Pliant. Die digitalen Karten sind besser vor Missbrauch geschützt als die physischen. Zusätzlich behalten Sie mit Pliant immer den Überblick über die derzeitigen Ausgaben Ihrer Mitarbeiter – und das sogar in Echtzeit. Testen Sie Pliant noch heute und gehen Sie damit den ersten Schritt hin zur digitalisierten Finanzabteilung.