Virtuelle Kreditkarten sind sofort nutzbar: So bezahlen Unternehmen heute
Ratgeber15.3.2022

Virtuelle Kreditkarten sind sofort nutzbar: So bezahlen Unternehmen heute

Immer mehr Transaktionen von Unternehmen werden mit Kreditkarten abgewickelt. Vor allem bei Online-Bezahlungen bietet eine virtuelle Kreditkarte eine hohe Flexibilität und Transaktionsgeschwindigkeit. Sie beschleunigt alltägliche Unternehmensprozesse in vielerlei Hinsicht. Nicht zuletzt, weil eine virtuelle Kreditkarte sofort nutzbar ist, nachdem sie mit wenigen Klicks erstellt wurde.

Stefan MasarwaContent Writer

Jeder Mitarbeiter, der selbstständig Ausgaben tätigt, ist genervt von sich wiederholenden Budgetanfragen bei Vorgesetzten und langatmigen Genehmigungsprozessen. Ist sogar nur eine einzige Kreditkarte im Unternehmen vorhanden, ist diese nicht immer griffbereit. Dadurch werden regelmäßig Abläufe unnötig gestört. Eine virtuelle Kreditkarte ist dagegen sofort nutzbar und bietet hierfür eine sinnvolle Alternative.

Online-Kreditkarten verändern, wie Unternehmen bezahlen

Die Nutzung von virtuellen Firmenkreditkarten im Unternehmensalltag unterscheidet sich sehr stark von der traditionellen Handhabung klassischer Kreditkarten. Virtuelle Karten sind in einer hohen Stückzahl sofort verfügbar. Sie lassen sich jederzeit anpassen. Auch das Erstellen und Löschen einer virtuellen Kreditkarte funktioniert eigenhändig in wenigen Sekunden, unabhängig vom Kreditkartenanbieter.

Wie wird eine virtuelle Kreditkarte erstellt?

Im Gegensatz zu einer Physischen aus Plastik, wird eine virtuelle Karte online mit wenigen Klicks erstellt und ist sofort einsetzbar. Sie besitzt alle Merkmale einer echten Kreditkarte, wie eine eigene IBAN, ein Ablaufdatum oder einen Sicherheitscode. 

Für Unternehmen bedeutet dieser einfache Prozess eine immense Zeitersparnis. Statt über einen schriftlichen Antrag bei der Bank, kann eine digitale Karte jederzeit und von überall aus erstellt werden. Mehrwöchige Wartezeiten für Bearbeitung und Aktivierung entfallen.

Tipp: Kunden von Pliant können direkt in der App eine neue Karte generieren und einem Mitarbeiter zuweisen.

Mitarbeitern digitale Kreditkarten mit monatlichen Limits genehmigen

Als Mitarbeiter beantragen Sie eine virtuelle Kreditkarte online bei der Geschäftsführung. Die Höhe des Monatslimits können Sie für jede Karte individuell vorschlagen. Der Betrag steht Ihnen nach der Genehmigung durch einen Vorgesetzten jeden Monat als festes Budget zur Verfügung. Außerdem lässt sich die Gültigkeitsdauer der Karte und ein Limit für jede Transaktion einstellen. Ist das monatliche Limit der Karte erreicht, kann sie mit wenigen Klicks verändert oder gelöscht werden. Dafür muss die Geschäftsführung keinen Kontakt mit dem Anbieter aufnehmen.

Übrigens: Interne Anfrage- und Genehmigungsprozesse ermöglichen es Ihnen als Mitarbeiter, selbst in der Pliant App eine digitale Kreditkarte bei einem Vorgesetzten zu beantragen.

Virtuelle Kreditkarte in der pliant App beantragen
Als Mitarbeiter beantragen Sie eine neue Virtual Card direkt in der pliant App. (Bild: pliant)

Virtuelle Kreditkarten sind sofort nutzbar und für jeden Mitarbeiter verfügbar

Erhöhen Sie die Handlungsfähigkeit ganzer Abteilungen oder einzelner Mitarbeiter durch eine Best-in-Class-Kreditkartenlösung, die sich mit jedem bestehenden Firmenkonto verknüpfen lässt. Das Ihrem Unternehmen gewährte Kreditkartenlimit können Sie selbstständig auf die vorhandene physischen und virtuellen Karten aufteilen. Ganz ohne Kontakt zum Kreditkartenanbieter vergeben Sie neue Karten an jeden Mitarbeiter. Karten aus Plastik erhalten Sie nach wenigen Tagen. Eine Online-Kreditkarte ist dagegen sofort einsetzbar.

"Die digitale Kreditkartenlösung von Pliant spart uns seit Nutzungsbeginn vor allem unglaublich viel Zeit. Neue Karten für meine Mitarbeiter, deren Anträge vorher Wochen gedauert haben, sind jetzt in noch nicht einmal in einer Minute beantragt und bearbeitet."

– Dennis Ramaty, CEO Sportissimi

Mehr zum Thema: So nutzt Sportissimi die virtuellen Kreditkarten von Pliant

Digitale Übersicht der Ausgaben einzelner Mitarbeiter in Echtzeit

Jede abgeschlossene Transaktion ist einsehbar und wird der Kreditkarte eines Mitarbeiters zugeordnet. Das Warten auf eine monatliche Abrechnung per Post ist damit passé. Als Geschäftsführer und Buchhalter erhalten Sie jederzeit einen guten Überblick über die Ausgaben der einzelnen Abteilungen und sogar jedes Mitarbeiters. Damit werden auch Risiken durch den Missbrauch von Kreditkarten ausgeschlossen.

Rechnungen schnell in der App einreichen

Mitarbeiter bezahlen online mit virtuellen Karten und reichen die Rechnungen mit wenigen Klicks ein. Anbieter digitaler Kreditkartenlösungen legen gerade bei diesem Arbeitsschritt Wert auf eine hohe Benutzerfreundlichkeit. Es werden immer mehr Automatisierungen implementiert, die Mitarbeitern das Einreichen von Rechnungen erleichtern und somit unnötige Verzögerungen in der Buchhaltung vermeiden.

Tipp: Mit Pliant sparen Sie Zeit bei administrativen Aufgaben, indem Sie Ihre Daten sofort zur Buchhaltungssoftware von DATEV oder zum Ausgabenmanagement von Circula senden. Sie sehen jederzeit, wer wofür bezahlt und wo Belege fehlen.

Regelmäßige Abbuchungen mit virtuellen Kreditkarten von Pliant kontrollieren

Unternehmen erkennen immer mehr die Vorteile von digitalen Kreditkarten. Da im Starter-Paket von Pliant bis zu 50 virtuelle Karten zur Verfügung stehen und Premium- sowie Enterprise-Kunden sogar unbegrenzt Karten erstellen können, generieren viele unserer Kunden für jedes Abonnement eine eigene Kreditkarte. Sie schätzen dabei die volle Kostenkontrolle. Die Verwaltung von Ausgaben und Abos wird deutlich vereinfacht. Irreguläre Abbuchungen fallen sofort auf und lassen sich mit einem entsprechenden Kartenlimit blockieren.

Bestehendes Firmenkonto verknüpfen und sofort profitieren

Die digitale Kreditkartenlösung von Pliant lässt sich mit jedem vorhandenen Firmenkonto koppeln. Unsere Firmenkreditkarten bieten Vorteile für alle Stakeholder im Unternehmen. Profitieren Sie als Geschäftsführer von einer hohen Transparenz aller Ausgaben. Mitarbeiter empfehlen uns aufgrund der verkürzten Genehmigungsprozesse für ihr Budget und die Buchhaltung bzw. Finanzabteilung schätzt die Automatisierung administrativer Prozesse.

Die virtuellen Firmenkreditkarten von Pliant sind Visa Platinum Business Kreditkarten. Überall, wo im Internet Visa-Karten akzeptiert werden, können sie verwendet werden. Nutzen Sie die Karten für Online-Käufe, etwa für Ausgaben im Online-Marketing oder die Bezahlung von SaaS-Tools. Kunden von Pliant profitieren gleichzeitig von unbegrenzten Cashbacks von bis zu einem Prozent bei jeder Transaktion.

Mehr zum Thema: Virtuelle Kreditkarte: Vorteile, Risiken und Kosten

Virtuelle Kreditkarten sind sofort nutzbar
Immer mehr Unternehmen nutzen virtuelle Kreditkarten für ihre Transaktionen. (Grafik: pliant)

Mit Online-Kreditkarten werden Bezahlvorgänge in Unternehmen maßgeblich beschleunigt. Im Gegensatz zu herkömmlichen Karten lassen sie sich im Handumdrehen erstellen und jederzeit anpassen. Virtuelle Kreditkarten sind sofort nutzbar und müssen nicht von Pliant extra aktiviert werden. Je nach Bedarf, stellen Sie jedem Mitarbeiter mehrere digitale Kreditkarten für unterschiedliche Zahlungen, Projekte und Händler aus.